Ich begrüße Sie recht herzlich auf meiner nein unserer Seite.

Ich habe insgesamt vier Berufe, einmal studiert, alles abgeschlossen. Trotzdem bin ich so alle 10 Jahre in ein anderen Beruf geschlittert.

Mir sagte mal jemand, ich sei ein "Suchender", ein unruhiger Geist.

Sie hatte wohl recht.

All dies, was ich jetzt weiß und was ich erlernt und gelesen und verstanden und vor allem Umsetzte, hätte ich vor 20 oder 30 Jahren wahrscheinlich als weit hergeholt gesehen

Allerdings habe ich immer wieder in größeren Abständen sogenannte Schlüsselerlebnisse gehabt aber scheinbar wusste der Schöpfer, dass ich trotzdem noch nicht so weit sei.

Das ich so weit bin konnte ich am 20. Mai 2017 endlich erfahren, meine "Suche" habe ich endlich gefunden.

Am 15.05.2017 kam ich mit meiner Frau aus Spanien zurück und wir hatte nichts mehr, materiell gesehen, wir hatten uns und eine gute Freundin die uns Unterkunft gab. An diesem Samstag schlenderten wir in Berlin die Rheinstr. entlang und hielten plötzlich an einem unscheinbaren "Geschäft" an..zu lesen war Happy-science, draußen ein Werbeständer und meine Frau sagte, komm, wir gehen rein. Wir waren dann ca. 4 Stunden dort verblieben und meine Frau und ich wußten von da an, dass es dass war, was mir fehlte, wonach ich gesucht habe, dass sogenannte Puzzel, dass ich nicht fand, weil ich nicht wußte wie es aussah. Am Sonntag dem 21.Mai 2017 waren wir beide schon Mitglied und ich war und bin wissbegierig, lernte, fragte und machte auch einen Lehrgang als Dozent anders würde man auch sagen können als Prediger. Ich habe mittlerweile alle deutschen Übersetzungen vom Gründer Ryuho Okawa gelesen, manche auch mehrmals, damit sich es einprägt und man immer erinnert wird, wie man sich verhalten sollte und muss.

Es ist für jeden etwas dabei, es ist für mich uns meine Frau eine Lebensphilosopie auch neustem Standard, gut verständlich für alle Menschen, keiner wird ausgegrenzt, ob Heiler oder Politiker ob richtige rechte Meditation oder Lebensberater, Happy science ist nichts wo man unterdrückt und eingeschachtelt wird. Ihr oder Sie werden überrascht sein, wie sich Ihr gesamtes Leben positiv ändert und damit auch ihre Umwelt.

Lassen Sie sich überraschen, wie ich Ihnen bei vielen Ihrer „Probleme“ helfen kann, indem Sie erlernen sich selbst zu helfen. Wer etwas nicht ausprobiert, weiss nicht wie es hätte sein können. Wenn andere, die etwas ähnliches tun wie ich mit all den Heiltechniken, werden dann verstehen, wie man es richtig machen kann und muss. EIn wichtiger Bestandteil ist vor ab mit reinem Herzen.

Oftt kreisen unsere Gedanken um vieles unnötiges. Man möchte Veränderungen und steht auf der Stelle, man kämpft gegen Windmühlen anstatt zu warten bis der Wind weg ist. Man plagt sich mit Schmerzen und nimmt eine Pille nach der anderen, doch die Ursache wird nicht bekämpft, sondern nur die Symptome, auch Omas uralte Rezepte helfen manchmal nicht, weil unsere empfindlichen Körper schon lange durch vieles was die Umwelt und unsere Nahrung inne hat, vergiftet ist.

Nun gibt es etwas, dass in vieler Munde ist, seien es die Lavylitesprodukte aus Ungarn, die nur als Kosmetik zugelassen wurden aber große Erfolge laut den tausenden Erfahrungsberichten die russischen Heilmethoden nach Grabovoi, in unserem Land durch Rosina Kaiser und Olga Häusermann transferiert worden sind.Und dann unser großartiger mit reichem Wissen beschenkter Robert Franz, der sich nicht brechen läßt und den man tatsächlich unterstützen muss, denn hier ist es wie bei vielen unserer Zunft, dass man sie Mund tot machen will, obwohl hier die Mutter-Natur dem Menschen hilft, dass von Gottgegebene. Auch hier sind die aber tausenden Erfahrungsberichte die Ihm und uns Recht geben. Wichtig und in keiner Weise, nach meinem Verständnis ist es, dass man Gottvertrauen hat, dieses braucht keine Religion aber mir und meiner Frau hat Happy-Science den wahren und rechten Zusammenhang zwischen Gott dem Mensch und der Natur und deren "Krankheiten" und Ursachen gezeigt.

 

So dachte ich vor vielen Jahren auch, allerdings sind diese Worte im Vorwort von Lucie Bernier, aus dem wundervollem Werk " MEIN KÖRPER-BAROMETER DER SEELE" von Jacques Martel,

".....Erst als ich lernte diesen Strudel von Gemütsbewegungen aller Art, die mich beherrschten, wieder zu harmonisieren, hatte ich die Kraft, sämtliche Beschwerden oder jede Art von Krankheiten zu heilen, denen ich erlaubt hatte, sich als Herrscher in mir festzusetzen und Herr über den Tempel meines Körpers zu werden. ........Ich muss mich daran erinnern dass Fallen menschlich ist, Wiederaufstehen aber göttlich. Um Heilungsprozesse in Gang zu setzen, ist es unausweichlich, sich anderen zu öffnen, sich gegenüber sich selbst zu öffnen und sich in erster Linie der Liebe zu öffnen, denn alle Beschwerden und jede Krankheit lassen sich heilen, wenn ich bereit bin zu akzeptieren..."

Wenn Sie das Gesetz des Universum zwischen Ursache und Wirkung verstehen, sind Sie in der Lage jegliche "Krankheit" bei sich selbst zu heilen. Tägliche wahre und rechte Selbstreflektion ist dass Mittel dazu. Wir helfen Ihnen dabei.

Alles andere sind Hilfsmittel um den menschlichen physischen Körper zu unterstützen.

 

Finden Sie zum Schöpfer zurück und damit meinen wir den reinen wahren Gott, seinem Himmelreich was auch unser ist, denn wir sind und bleiben Geistwesen.

 

Haben Sie Mut und nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

 

Mit energetischen und liebevollen Grüßen

 

Volker und Tatjana Schulz

 

 

"Nur ein Leben im Einklang mit der Natur,

Respekt vor jeder Kreatur dieser Erde,

garantiert eine natürliche Gesundheit

und einen klaren Geist."

 

Robert Franz

Wer nicht glaubt sollte sich dieses meister Werk durchlesen und er bekommt einen völlig anderen rechten und realitischen Einblick, in das was nach den Erden-Tod mit uns, mit unserer Seele passiert.

Alexander beschreibt sich zunächst als konventionell gläubigen, aber ansonsten naturwissenschaftlich, rational und skeptisch denkenden Menschen. Mit Nahtoderlebnissen hatte er sich vor seinem eigenen nie auseinandergesetzt, da er sie für eine Illusion des in Not geratenen Gehirns hielt.

 

Am 10. November 2008 erkrankt er schlagartig an einer extrem seltenen bakteriellen Meningitis, die zu einer vollständigen Vereiterung seines Neokortex führt. Seine Überlebenschancen sinken trotz Behandlung dramatisch bis hin zur medizinischen Unwahrscheinlichkeit, während er sieben Tage im Koma liegt. Während dieser Zeit sind immer Angehörige an seinem Bett, halten seine Hand, reden mit ihm und beten. Seine Frau schaltet ein befreundetes Medium ein, das versucht, mit ihm mental in Kontakt zu treten. Nach sieben Tagen klingt die Erkrankung ebenso plötzlich ab, wie sie aufgetreten war. Nach einer Phase der Rehabilitation wird er wieder völlig gesund. Sein Fall ist belegt und gilt als einzigartig in der medizinischen Literatur.

Und hier sehen Sie noch weitere interessante Nahtoderfahrungen.


ACHTUNG! Ab JUNI 2017 FERN - REIKI - SITZUNGEN - MELDET EUCH TELEFONISCH ODER PER E-MAIL BEI MIR